Andrea Esswein Kopigraphien

Andrea Esswein Kopigraphien

Vernissage:  Freitag 04.09. & Samstag 05.09.2015 ab 20 Uhr

Andrea Esswein – Kopigraphien

“Bei den Kopigraphien von Andrea Esswein handelt es sich um Kopier- originale; sie setzt den Kopierer nicht in seiner Eigenschaft als Vervielfältigungsmaschine ein. In den Händen der Künstlerin wird der Apparat zu einem Medium, mit dessen Hilfe sie Unikate herstellt.

Jedes ihrer Bilder existiert nur einmal. Vor allem hierin unterscheidet sich die Kopigraphie trotz gestalterischer Verwandtschaft von der Fotografie, die ebenfalls “mit Licht schreibt”, um die abzubildenden Objekte aufs Papier zu bannen, mit dieser aber nicht den fotomechanischen Prozess teilt.

Nach dem Kopiervorgang (Esswein legt Tiere, Menschen, Dinge direkt auf den Kopierer), der eine präzise gesteuerte Abfolge der Ablichtungen voraussetzt, werden die einzelnen Blätter dann zu Collagen kombiniert.

Dabei beschneidet Andrea Esswein die vorliegenden Blätter orthogonal, um sie dann auf dem Bildträger neu zusammenzufügen. Nahtstellen und Überlappungen bleiben sichtbar: sie sind Zeugen von Fragmentierung und anschließender Komposition und brechen die Geschlossenheit des Bildmotivs auf. Stilsicher verschmelzen die Einzelblätter zu einem einzigen, für sich stehenden Werk und überwinden in der ihnen eigenen Bildsprache sowohl den Realismus, als auch die technischen Aspekte des Kopiervorgangs.”

Thomas Schirmböck, Zephyr Raum für Fotografie, Mannheim

AWARDS

2014 ISCP – International Studio & Curatorial Program, Residency, New York
since 2012 Studio-Grant/Atelierstipendium Waggonfabrik, City of Mainz
2010 Sponsorship/Projektförderung für “Zwischen Existenz und Exzellenz”, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst/und Land Rheinland-Pfalz
2010 “Nominierung für den Pfalzpreis”, Bezirksverband Pfalz
2010 “Nominierung für Kunst am Bau”, Land Rheinland – Pfalz
2008-2012 Studio-Grant/Atelierstipendium Kunsthaus der Stadt Wiesbaden
2006 Artist in Residence at Performing Arts Forum (PAF), France/Frankreich-Stipendium im „Performing Arts Forum“, Stiftung der Kunst in der Pfalz
2004/2005 Photographer for the Performance-Project INCUBATOR (Philipp Gehmacher), Salzburg, Wien, Berlin
2003-2005 Studio-Grant/Atelierstipendium des Landes Baden-Württemberg
2002 Sponsorship/Projektförderung des Heny – Roos und Dr. Werner-Ludwig-Fonds
2001 Award:“Albert-Haueisen-Preis für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Elsass”, Landkreis Germersheim
2000/2001 Grant:“Asterstein-Stipendium” des Landes Rheinland-Pfalz
1999 Nominierung für den “Staatspreis für Fotografie Rheinland-Pfalz”
1994 Award:“Otto-Ditscher-Förderpreis” des Landkreises Ludwigshafen

SOLO EXHIBTIONS/EINZELAUSSTELLUNGEN

2014 „Out oft the dark“, UP ART Galerie für zeitgenössische Kunst, Neustadt an der Weinstraße
2013 Citykirche Konkordien (Kurator: Michael Volkmer), Mannheim
2012 “Fräulein Schmid”, Sonderausstellung im Rahmen von “Kunst trotz(t) Demenz, Kunsthalle Recklinghausen
2011 “Out of the dark”, Galerie Mülhaupt, Köln (Katalog)
2010 „Kopigraphien und Hauptrollen“, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden (Katalog)
2010 “Traumtag”, Galerie Werft11, Köln
2008 „Frl. Schmid und R.R.- Eine Begegnung“, Kunst im Abgeordnetenbüro, Abgeordneten Haus des Landtags, Mainz (Z: Marie-Christin Schweizer)
2007 „Überblick-Konstruktionen der Wahrheit“, Darmstädter Tage der Fotografie, Polen-Institut, Darmstadt (Katalog)
2005 „Privat/Öffentlich“, Stadtgalerie Mannheim, Internationale Fotofestival Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen (Z: Claus Stolz) (Katalog)
2004 “Gesten der Erinnerung”, Fruchthalle Kaiserslautern (Z: Sabine Dehnel) (Katalog)
2002 „Stillleben und Porträts“, Rudolf-Scharpf-Galerie des Wilhelm-Hack-Museums, Ludwigshafen
2001 „Realkopien/Copy Collagen“, Galerie Schauraum ( Kuratorin: Dr. Petra Noll), Eggenfelden
2001 Haus Metternich, Koblenz
2001 Schloss Waldthausen, Mainz (Z: Angela Glajcar)
2000 „Freundeszeichen & Copy Dance“, Städtische Fotogalerie Alte Feuerwache (Kurator: Thomas Schirmböck), Mannheim