Vernissage:  Freitag 07.03.2014 ab 20:00 Uhr

Martin Streit – Unscharfe Frauen & Kaputte Autos

Wir freuen uns die Ausstellung „Unscharfe Frauen & kaputte Autos“ – Malerei und Fotografie – des in Köln und in der Eifel lebenden Künstlers Martin Streit (*1964 in Koblenz) zu präsentieren. Strümpfe – The Supper-Artclub zeigt eine gezielte Auswahl Streit’s Malerei und eine Bandbreite seiner neuen fotografischen Arbeiten.

Martin Streit hat an den Kunstakademien in Münster und Düsseldorf studiert, wo er 1995 Meisterschüler bei Prof. Gotthard Graubner wurde. Er begreift sich grundsätzlich als Maler und arbeitet überwiegend mit kleinen Bildformaten. Schalen, Kugeln oder Häuser, aber auch Figuren sind Anlass seiner Malerei. Diese Motive werden stark auf ihre archaischen Grundformen zurückgeführt und leben durch die Dominanz der Farben, die der Künstler seinen Motiven und Hintergründen zuweist. Vermeintlich gegenständliche Malerei benutzt Martin Streit derart, dass sie nahezu abstrakt wirkt. Die Wurzeln seiner Malerei sind daher eher bei Künstlern wie Mark Rothko oder Barnett Newman zu suchen.

Im Jahr 2010 stößt Martin Streit eher zufällig wieder auf das Medium der Fotografie,das er immer schon experimentell für seine Bildfindungen nutzte. Er konzipiert eine mobile „Camera Obscura“, mit der er Gegenstände, Personen, Autos, Häuser derart unscharf aufnehmen kann, dass diese Fotografien wiederum mit seinen eigenen gemalten Bildern korrespondieren.

In einem nächsten, jetzt neuen künstlerischen Entwicklungsschritt malt Streit nun seine neuen Bilder nach Fotografien, die er zuvor mit seiner „Camera Obscura“ aufgenommen hat. Die Grenzen zwischen Malerei und Fotografie verschwimmen,als Botschaft bleibt das malerische Farbempfinden, das der Künstler sowohl mit dem Pinsel, wie auch mit der Kamera einfängt.

Martin Streit

Vernissage:    Freitag 07. & Samstag 08.03.2014  Lounge & Drinks

Jeweils 20:00 – 02:00 Uhr