The last supper Sebastian Rogler Hell is in Hello

The last supper Sebastian Rogler Hell is in Hello

Hell is in Hello

Malerei, Zeichnung, Collage

Vernissage :  Freitag 02.12.2011  Lounge & Drinks ab 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 02.12. – 18.12.2011

Sebastian Rogler verwendet für seine Malereien, Zeichnungen und Collagen meist schon existierendes und vorgefundenes Bildmaterial. Angesichts millionenfach verbreiteter Motive vermeidet er es, die Welt noch einmal im Bild zu erfinden, vielmehr mischt er sich in den Umlauf der vorhandenen Bilder ein, um diese zu trans-formieren und durch neue Anordnungssysteme zu kommentieren. Es entstehen „gespielte Bilder“, deren Assoziationsmöglichkeiten einen unerschöpflichen Fundus für seine Bildinhalte oder mögliche Geschichten darstellen. Er überführt eine ursprünglich hochpolitisch gemeinte künstlerische Strategie in die postideologische Gegenwart, in der Überzeugungen ihre Unerschütterlichkeit eingebüßt haben. Jene Vorgehensweise kann distanziert-ironisch, subtil, aber ebenso gut obsessiv sein und in dieser Besessenheit eine Aura zurückgewinnen, die man schon längst verloren glaubte.

CV: 1961 geboren in Tübingen; 1983-86 Ausbildung zum Restaurator für Gemälde, Skulpturen und Wand-malerei im Atelier Prof. Ingenhoff, Tübingen; 1986-91 Studium Freie Graphik mit Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Peter Grau und Wolfgang Gäfgen; 1991-1993 Aufbaustudium (Meisterklasse) ebenda; seit 1993 Künstlergruppe DAS DEUTSCHE HANDWERK (mit Thomas Raschke); 1994/95 Arbeitsaufenthalte Wien und USA; 1995–2001 Künstlergruppe „Die Weissenhofer“ mit M.Beckmann, J.Mandernach, T.Raschke, U.Schäfer; 1996 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg; 1997/1998 Lehr-auftrag an der Fachhochschule für Gestaltung, Pforzheim; 1998 Stipendium Künstlerhaus Kloster Cismar; seit 1999 Atelier Berlin; 1999/2001 Stipendium Cité Internationale des Arts Paris; 2000-2009 Father in Residence (Olga); Mitglied im Deutschen Künstlerbund e.V. sowie im Künstlerbund Baden-Württemberg e.V.

Lebt in Berlin und Tübingen.
___
www.sebastian-rogler.de